Nachdem ich gerade dabei bin, für größere Features einen eigenen branch in einem eigenen Verzeichnis zu erstellen, wollte ich dort natürlich auch die Änderungen aus dem master branch haben. Die ganzen Tutorials im Internet gehen aber alle davon aus, das man nur in einem Verzeichnis entwickelt und zwischen den branches umherswitcht. Ich habe mich jedoch dafür entschieden, für den branch auch ein eigenes Verzeichnis zusammen mit einer eigenen Datenbankkopie zu verwenden.

Um dort dann die Änderungen aus dem master branch zu bekommen, muss man diesen zuerst einmal mit git pull auf den neuesten Stand bekommen. Anschließend kann man diesen mittels git rebase origin/master auf den aktuellsten Commit aus master bringen.

Wobei auch das laut hier suboptimal ist:

So why would you want to use git pull –rebase rather than git pull? Here’s a simple example:

You start working on a new feature.

By the time you’re ready to push your changes, several commits have been pushed by other developers.

If you git pull (which uses merge), your changes will be buried by the new commits, in addition to an automatically-created merge commit.

If you git pull –rebase instead, git will fast forward your master to upstream’s, then apply your changes on top.

Das beste ist also: git pull –rebase

Falls dann noch eine Meldung wie diese kommt:
There is no tracking information for the current branch.
Please specify which branch you want to rebase against.

Kann man diese mit git branch –set-upstream-to=origin/master erledigen.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.